30.11. in Oberhausen landesweiter Fachtag Kommunale Verantwortung und Vielfalt in der Seniorenarbeit

Der Fachtag befasst sich mit den Anforderungen an die Kommunen, ihre Angebote der Seniorenarbeit für Lesben und Schwule zu öffnen.  Vertreter_innen aus Kommunen und Gemeinden berichten über unterschiedliche Vorgehensweisen innerhalb der Verwaltung. Über die Notwendigkeit, das Thema „geschlechtliche Vielfalt“ in maßgebliche Programme wie Altenpläne oder Altenberichterstattungen einzuschreiben, diskutieren Expert_innen aus Gerontologie, Seniorenpolitik und Wohlfahrt.

Mitwirkende:
Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen; Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO; Andreas Unterforsthuber, Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen, München; Britta Costecki, Bereichsleiterin Büro für Chancengleichheit Oberhausen; Ilse Buddemeier, Leitung Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld; Susanne Hildebrand, Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transidente, Dortmund; Elke Olbermann Wissenschaftliche Geschäftsführerin Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V., Dortmund; Marlis Bredehorst, Staatssekretärin a.D., Vorstand ARCUS Stiftung; Cornelia Harrer, DER PARITÄTISCHE Landesverband NRW e.V.; Astrid E. Schneider, Moderatorin, Siegen.

Anmeldung: carolina.brauckmann@rubicon-koeln.de; Formular


◄ Zurück zur Übersicht