Landesweiter Fachtag Kommunale Verantwortung und Vielfalt in der Seniorenarbeit in Oberhausen

Vor Tagungsbeginn in Oberhausen

Der Fachtag - eine Kooperation der Stadt Oberhausen mit dem rubicon e.V. - befasste sich mit den Anforderungen an die Kommunen, ihre Angebote der Seniorenarbeit für Lesben und Schwule zu öffnen.  Vertreter_innen aus Kommunen und Gemeinden berichteten über unterschiedliche Vorgehensweisen innerhalb der Verwaltung. Über die Notwendigkeit, das Thema „geschlechtliche Vielfalt“ in maßgebliche Programme wie Altenpläne oder Altenberichterstattungen einzuschreiben, diskutierten Expert_innen aus Gerontologie, Seniorenpolitik und Wohlfahrt.

Mitwirkende waren Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen; Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO; Andreas Unterforsthuber, Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen, München; Britta Costecki, Bereichsleiterin Büro für Chancengleichheit Oberhausen; Ilse Buddemeier, Leitung Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld; Susanne Hildebrand, Koordinierungsstelle für Lesben, Schwule und Transidente, Dortmund; Elke Olbermann Wissenschaftliche Geschäftsführerin Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V., Dortmund; Marlis Bredehorst, Staatssekretärin a.D., Vorstand ARCUS Stiftung; Cornelia Harrer, DER PARITÄTISCHE Landesverband NRW e.V.; Astrid E. Schneider, Moderatorin, Siegen.

Ausschnitt Youtube


◄ Zurück zur Übersicht